FernUni Perspektive: Reges Interesse auf der CeBIT

FernUni Perspektive

Source: FernUni Perspektive, Gerd Dapprich, Jg. 6, Nr. 20/2007 (Sommer), S. 3

Reges Interesse auf der CeBIT

“Ich denke, wir haben eine Menge neue Studierende und vielleicht auch ein paar zukünftige Robotiker geworben”, freute sich Dr.-Ing. Andreas Bischoff vom Lehrgebiet Prozesssteuerung und Regelungstechnik in der Fakultät für Mathematik und Informatik der FernUniversität.

Die FernUniversität in Hagen war als eine von neun Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen auf dem CeBIT-Gemeinschaftsstand “Innovationsland NRW” des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie in Hannover vertreten. Die Erfahrungen der FernUni-Vertreter waren durchweg sehr positiv. Unter den Besuchern waren auch der Staatssekretär im Bundeskanzleramt Dr. Hans Bernhard Beus, NRW-Regierungssprecher Andreas Krautscheid, der Staatssekretär im NRW-Innenministerium, Karl-Peter Brendel, und verschiedene ausländische Fernsehteams.

“Wie bei einem visuell sehr interessanten Exponat auf der CeBIT zu erwarten” interessierten sich sehr viele für den mobilen Roboter des Lehrgebiets Prozesssteuerung und Regelungstechnik (PRT). Dr.-Ing. Andreas Bischoff wusste von “vielen interessanten Fachgesprächen mit Robotik-Fachleuten aus Forschung, Industrie und Presse” zu berichten.

Auch Stephan Pieper, Teamleiter für Identity Management und PKI im Zentrum für Medien und IT (ZMI), war zufrieden “Wir haben viele interessante Gespräche geführt und hoffen, unsere marktführende Position im Geschäft der Massenzertifizierung durch neue Kunden, die wir für die FernUniversität gewinnen können, weiter ausbauen zu können.”

Das ZMI hat in Zusammenarbeit mit der Firma Aladdin Knowledge Systems einen sicheren Speicherort für digitale Zertifikate entwickelt, der wie ein USB-Stick funktioniert. Auch Unternehmen könnten ihre Mitarbeiter mit einem solchen digitalen Ausweis ausrüsten. Dementsprechend hoch war der Besucherzuspruch.

Neben dem Zertifikatsserver, war für die Besucher der Messe auch das Signaturportal von Interesse. Dieses Portal wurde in Kooperation mit dem Lehrgebiet PRT entwickelt und ermöglicht es, digitale Urheberrechte im Web zu sichern.

Das Mobile Education Center of Excellence im Lehrgebiet Organisation und Planung präsentierte das Autorenwerkzeug für Mobile Learning. Viele Besucher kamen ganz gezielt, um sich über die Projekte zu informieren. Aus den Kontakten ergaben sich auch erste Kooperationsmöglichkeiten, z. B. mit einem Mobilfunkanbieter. Maciej Kuszpa hielt außerdem noch zwei Vorträge im “Future Talk”: “Mobile Web 2.0 – Medienhype oder Realität?” und “Mobile Edutainment – Das Handy im Berufsalltag spielerisch zum Lernen nutzen”. Wie schon auf der Learntec 2007 stellte CampusSource auch auf der CeBIT die Weiterentwicklungen der CampusSource Engine Integration Platform mit Fokus auf den Einsatz in Bildungseinrichtungen vor. CampusSource war auf dem Stand der Hochschul-Informations-System GmbH (HIS) in Halle 9 zu Gast.

Leave a Reply