FernUni Perspektive: FernUni auf der Learntec mit Exponaten und Vorträgen

FernUni auf der Learntec 2006

Source: FernUni Perspektive, Gerd Dapprich, Jg. 5, Nr. 15/2006 (Frühjahr), S. 4-5

FernUni auf der Learntec mit Exponaten und Vorträgen – Großes Interesse am Stand 236

Mit zahlreichen Präsentationen und Vorträgen war die FernUniversität in Hagen wieder auf der Learntec vom 14. bis 16. Februar in Karlsruhe vertreten, Experten hielten Vorträge beim Kongress. Zudem fanden auf ihrem Stand 236 in der Schwarzwaldhalle täglich vier Kurzvorträge mit Diskussionsmöglichkeiten zu Exponaten und Themen der FernUniversität statt. Natürlich standen die Expertinnen und Experten auch für Gespräche mit Wissenschaftlern, Unternehmensvertretern und nicht zuletzt Studieninteressierten zur Verfügung – und wurden dabei gut in Anspruch genommen.

Die Exponate der FernUniversität waren

  • Mobile Education: Autorentools zur Erstellung mobiler Lernangebote ohne Programmierkenntnisse und mit automatischen Anpassungen an mobile Endgeräte.
  • Leistungszentrum CampusContent: DFG-gefördertes interdisziplinäres Projekt für Sammlung, Recherche und Verbreitung digitaler Lehrmaterialen. Sichtweisen der Informatik und didaktische Aspekte sollen in Einklang gebracht werden.
  • Integriertes Studien- und Betreuungskonzept: Für jeden neuen Studiengang im Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften gibt es ein Internet-Studienportal mit einem speziellen tagesaktuellen Informations- und Kommunikationssystem.
  • Bachelor Bildungswissenschaft: Planung, Implementierung und Evaluation neuer Medien in Bildungsprozessen, Vermittlung erziehungswissenschaft-licher Theorien, Konzeptionen und Praxis. Neue Medien sind Bestandteile der Studienmodule. Kommunikation über eine Internet-Lernplattform.
  • Web Based Training: Computer- und webbasierte Lern- und Ausbildungsprogramme, z. T. mit Anerkennung der Bundesanstalt für Arbeit (“Bildungsgutscheine”).
  • Anwendungen für mobiles Lernen: Unterstützende Werkzeuge und Konzepte im Medienmix der virtuellen Fernlehre.
  • Studieren an der FernUniversität: Das Fernstudienzentrum der Universität Karlsruhe (TU) betreut 2.300 Studierende der FernUniversität vor Ort. Es vermittelte exemplarisch Einblicke in die Arbeit eines Studienzentrums.

Außer der FernUniversität waren auch Gäste mit eigenen Exponaten auf dem Stand vertreten:

  • CampusSource: Eine vom Land NRW geförderte Open Source-Initiative, die Forschungs- und Entwicklungsergebnisse zur technischen Infrastruktur für den Aufbau und Betrieb Virtueller Bildungseinrichtungen einer breiten Nutzung zuführt.
  • i-world GmbH: Das Spin-Off der FernUni-versität schafft mit maßgeschneiderten, innovativen Lösungen in den Bereichen E-Learning und Wissens-Logistik die Voraussetzungen für die langfristige Sicherung der Marktkompetenz von Unternehmen.
  • Hochschulübergreifende Fortbildung HÜF: Die “HÜF – Hochschulübergreifende Fortbildung NRW” stellt arbeitsplatzorientierte nachhaltige Qualifizierung von Hochschul-Beschäftigten des Landes in den Vordergrund.
  • wisnet e.V.: In dem Kompetenznetzwerk für E-Learning, Wissensmanagement und bildungsorientierte Unternehmensstrategien bündeln 30 etablierte Bildungsträger, E-Learning-Anbieter, Personalentwickler und Berater ihre Fachkompetenzen.

Leave a Reply