60. Jahresversammlung der SIHK zu Hagen mit Hannelore Kraft


Rede von der NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.

Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen

Bei der diesjährigen Jahresversammlung der SIHK zu Hagen im Theater Hagen eröffnete zuerst Harald Rutenbeck, Präsident der SIHK, die Veranstaltung und begrüßte die Gäste von der lokalen Wirtschaft und Verwaltung. Auf dem Rednerpult hatte er für seine Ansprache statt Papiernotizen einen iPad mitgebracht, den man manchmal auf der großen Leinwand sehen konnte, was eine große Freude im Publikum auslöste. Und Hannelore Kraft hatte das iPad von Herrn Rutenbeck sogar in Ihrer Rede im Kontext des Einsatzes von neuen Technologien zur Effizienzsteigerung in der öffentlichen Verwaltung erwähnt.

Anschließend sprach die NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft über die Entwicklungen in der Wirtschaft in NRW und erzählte von ihren zahlreichen Firmenreisen in der Region. Ihrer Beobachtung nach liegen die Erfolgsfaktoren von aufstrebenden Unternehmen vor allem in den Investitionen in der Innovation und in dem Personal, dass diese Innovation hervorbringt. Zudem hatte Frau Kraft Stellung aus politischer Sicht zu diversen Projekten genommen, wie z.B. zum Ausbau von Verkehrswegen und Flughäfen sowie der Grundversorgung mit Internetinfrastruktur.

Nach den beiden ziemlich langen Reden fragte ich mich, ob die Politik von der Wirtschaft, die Wirtschaft von der Politik oder beiden voneinander abhängig sind. Frau Kraft forderte von den anwesenden Unternehmern mehr Engagement, genauso wie Herr Rutenbeck von der Politik mehr (und schnellere) wirtschaftfreundliche Entscheidungen verlangte. Die Veranstaltung mit über 1.000 Teilnehmern schloss Hans-Peter Rapp-Frick, Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen, ab und lud die Gäste zu einem Umtrunk in der SIHK zu Hagen ein.

Mehr zur Veranstaltung: Pressetext und Video.

Leave a Reply