Mobile Learning leicht gemacht! Neue Autorenwerkzeuge zur Erstellung von mobilen Lernangeboten für das Handy

Pressemeldung: 

Hagen/Karlsruhe 14.02.2006: Die meisten Menschen können sich unter Mobile Learning (noch) nicht viel vorstellen und da sie zudem bedenken an den möglicherweise anfallenden Handygebühren haben, findet das Lernen auf dem Handy noch keine große Akzeptanz. Auch Experten meinen, dass die Entwicklung von Mobile Learning nicht nur viele mediendidaktische Herausforderungen hat, sondern auch technisches Fachwissen und viel Zeit für die Erstellung der mobilen Lernangebote bedarf.

Vor diesem Hintergrund präsentiert das Mobile Education Center of Excellence an der FernUniversität Hagen auf der diesjährigen Learntec ein neues Autorenwerkzeug für Mobile Learning. Mit der in Zusammenarbeit mit der Peperoni Mobile & Internet Software GmbH entwickelten Software kann jedermann in nur ein paar Minuten und ohne jeglichen Programmierkenntnisse seine eigenen Lernangebote für mobile Endgeräte wie Handy, Smartphones oder Personal Digital Assistants (PDAs) kreieren. Und das geht so: Einfach am PC die Lerninhalte eingeben und die Software übernimmt die Programmierung und insbesondere die mühsamen Anpassungen an unterschiedliche mobile Endgeräte. Am Ende entsteht automatisch eine für mobile Endgeräte passende Datei (sog. Java Applet), die der Autor auf z.B. sein Handy hochladen kann.

Bildungsanbieter, aber auch interessierte Endverbraucher, können mit dem vorgestellten Autorenwerkzeug schnell und kostengünstig Mobile Learning selber ausprobieren und anbieten, um mit ergänzenden mobilen Lernangeboten gefahrlos den schnell wachsenden Markt für mobile Datendienste kennen zu lernen. Die Bandbreite an vorstellbaren Anwendungsfeldern reicht von einem Erdkunde-Quiz für die Schule über fachspezifische Aufgaben in einer kaufmännischen Lehre oder  Tests für die Prüfungsvorbereitung an Hochschulen, bis hin zu ergänzenden, situationsspezifischen Aufgaben im Rahmen z.B. von Erwachsenenweiterbildung.

Auf der Learntec 2006 in Karlsruhe (Schwarzwaldhalle, Stand 236) können die Besucher selber mobile Lernangebote erstellen und ihr Wissen über Bildung in Deutschland bei einem Handy-Gewinnspiel unter Beweis stellen. Am Stand werden außerdem neueste Entwicklungen zum Thema Video-Trainings auf dem Handy vorgestellt und zahlreiche Vorträge zu Themen wie „aktuelle Trends im Mobile Learning“ oder „M-Learning leicht gemacht – mobile Lernangebote ohne technisches Wissen entwickeln“ angeboten.

Über das Mobile Education Center of Excellence
Bereits seit 2002 werden im Rahmen des Forschungsvorhabens „Mobile Education Center of Excellence“ (www.mobile-education.de) an der FernUniversität in Hagen (http://www.fernuni-hagen.de/BWLOPLA), in Zusammenarbeit mit der Peperoni Mobile & Internet Software GmbH (www.peperoni.de) die vielfältigen Erkenntnisse und Erfahrungen aus einzelnen Pilotvorhaben und Verbundprojekten im Bereich des Mobile Learning diskutiert und dokumentiert. Das Interesse gilt sowohl technologischen als auch didaktisch-methodischen Aspekten der unterschiedlichen Lehr- und Lernformen mit mobilen Endgeräten wie Mobiltelefonen, Smartphones und PDA.

Weitere Informationen
FernUniversität in Hagen, Fachbereich Wirtschaftswissenschaft,
Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Organisation und Planung
Dipl.-Kfm. Maciej Kuszpa
Anschrift: Profilstr. 8, D-58084 Hagen

Leave a Reply