Mobile Learning Day 2011, Hagen


Der Mobile Learning Day 2011 an der FernUniversität in Hagen.

Mobile Learning in der Praxis

Der vierte Mobile Learning Day war mit fast 150 Teilnehmenden gut besucht, was uns natürlich sehr erfreute – auch weil somit das Thema rund um Bildungsangebote für mobile Endgeräte an Aufmerksamkeit gewinnt. Nach der Begrüßung und Einführung von Prof. Dr. Claudia de Witt (FernUniversität in Hagen) übernahm Dr. Peter Krauss-Hoffmann (Bundesministerium für Arbeit und Soziales) die Gesamtmoderation der heutigen Veranstaltung. Vor dem beiden thematischen Vortragsblöcken und den Workshops sprach Prof. Dr. Agnes Kukulska-Hulme (Open University UK) in ihrer Keynote ‚Learning von Learners‘ über ihre Erfahrungen aus verschiedenen Forschungsprojekten und zog Rückschlüsse für weitere Vorhaben mit Mobile Learning.

Im ersten Vortragsblock zu Mobile-Learning-Projekten aus der Wirtschaft startete Franz Tauber (M.I.T. e-Solutions GmbH) mit seinem Vortrag ‚Mobile Learning – Lernlösungen für iPhone & Co.‘ und sprach neben den Besonderheiten beim Lernen auf dem Handy auch über deren Produkt ‚M.I.T. Mobile Learning Suite‘. Dr. Volker Engert (Daimler AG, Werk Mannheim) berichtete dagegen in seiner Präsentation ‚ Mobiles Lernen in der Automobilindustrie‘ über die Ergebnisse aus dem BMBF geförderten Verbundprojekt ‚Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen‚. Abschließend sprachen Udo Sonne (Lufthansa) und Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer (Hochschule Darmstadt) in ihrem gemeinsamen Vortrag ‚Lufthansa Quiz Lounge – ein spielbasiertes, mobiles Lernformat für Lufthansa-Manager‘ über deren Erfahrungen im gemeinsamen Verbundprojekt zu Mobile Learning – nebenbei bemerkt, freut es mich außerordentlich, dass genau vor zwei Jahren auf dem Mobile Learning Day 2009, sich diese gemeinsame Kooperation angebahnt hatte!

Nach der Mittagspause ging es mit dem Themenblock zu Hochschulprojekten mit Fokus auf Mobile Learning weiter. In seinem Vortrag ‚Interaktiv, überall & jederzeit – wie Tablet PCs & Netbooks Lehrparadigmen verändern können‘ setzte René Wegener (Universität Kassel) den Fokus auf Dienstleistungsengineering bei Lernszenarien für Mobiltelefone. Prof. Dr. Peter A. Henning (Hochschule Karlsruhe) berichtete in seinem ‚Mobile Learning in Nature – a field guide to plants as smartphone application‘ dagegen über die Möglichkeiten mit dem Handy die Pflanzenwelt in eigener Umgebung besser wahrzunehmen bzw. kennenzulernen. Abschließend erörterte Jochen Georg (KMK GmbH) was zu ‚Mobile Learning auf der Learntec 2012‘ geplant ist und Prof. Dr. Marcus Specht (CELSTEC) verwies auf die Konferenz ‚MLearn 2012‚ in Helsinki.

Bevor es mit den Workshops ging, gab es noch eine größere, themenübergreifende und kontroverse Podiumsdiskussion mit Dr. Volker Engert (Daimler AG), Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer (Hochschule Darmstadt), Prof. Dr. Peter A. Henning (Hochschule Karlsruhe), René Wegener (Universität Kassel), Udo Sonne (Lufthansa), Franz Tauber (M.I.T. e-Solutions GmbH) und Michael Härtel (Bundesinstitut für Berufsbildung) [Moderation]. Im Rahmen des diesjährigen Mobile Learning Days gab es anschließend folgende, parallele Workshops; ‚Mobile learning for higher education, experiences and domain specific requirements‘ mit Prof. Dr. Marcus Specht (CELSTEC), ‚Show me your L-Apps‘ mit Christina Gloerfeld/Sandro Mengel/Almut Sieber (FernUniversität in Hagen) und ‚Mobile Learning und das liebe Geld‘ mit mir, Maciej Kuszpa (FernUniversität in Hagen).

Und nach einer kurzen Zusammenfassung der Workshops kam der abschließende Vortrag ‚Mobile Learning und Informationssicherheit‘ Prof. Dr. Nikolaus Forgó (Universität Hannover). Bevor ich mich nun jetzt schon auf den nächsten Mobile Learning Day in 2012 freue, folgend noch Einiges von diesem Jahr für die Dokumentation;


Impressions


Keynote von Prof. Dr. Agnes Kukulska-Hulme.


Podiumsdiskussion mit Herrn Härtel.


Networking und Ehemaligentreffen auf dem Mobile Learning Day.


Agenda

Begrüßung
Prof. Dr. Claudia de Witt, FernUniversität in Hagen
Dr. Peter Krauss-Hoffmann, Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Keynote
Learning von Learners,
Prof. Dr. Agnes Kukulska-Hulme, Open University UK

Mobile Learning Projekte aus der Wirtschaft / Technologie
Mobile Learning – Lernlösungen für iPhone & Co.
Franz Tauber, M.I.T. e-Solutions GmbH
Mobiles Lernen in der Automobilindustrie
Dr. Volker Engert, Daimler AG, Werk Mannheim
Lufthansa Quiz Lounge – ein spielbasiertes, mobiles Lernformat für Lufthansa-Manager
Udo Sonne, Lufthansa & Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer, Hochschule Darmstadt

Mittagspause

Hochschulprojekte zu Mobile Learning
Interaktiv, überall & jederzeit – wie Tablet PCs & Netbooks Lehrparadigmen verändern können
René Wegener, Universität Kassel
Mobile Learning in Nature – a field guide to plants as smartphone application
Prof. Dr. Peter A. Henning, Hochschule Karlsruhe
Mobile Learning auf der Learntec 2012
Jochen Georg, KMK GmbH

Podiumsdiskussion
Michael Härtel, Bundesinstitut für Berufsbildung [Moderation]
Volker Engert, Daimler AG
Prof. Dr. Bettina Harriehausen-Mühlbauer, Hochschule Darmstadt
Prof. Dr. Peter A. Henning, Hochschule Karlsruhe
Udo Sonne, Lufthansa
Franz Tauber, M.I.T. e-Solutions GmbH
René Wegener, Universität Kassel

Kaffeepause

Parallele Workshops
Workshop 1: „Mobile learning for higher education, experiences and domain specific requirements“
geleitet von Prof. Dr. Marcus Specht, CELSTEC
Workshop 2: „Show me your L-Apps“
geleitet von Christina Gloerfeld/Sandro Mengel/Almut Sieber, FernUniversität in Hagen
Workshop 3: „Mobile Learning und das liebe Geld“
geleitet von Maciej Kuszpa, FernUniversität in Hagen

Endnote
Mobile Learning und Informationssicherheit,
Prof. Dr. Nikolaus Forgó, Universität Hannover

Zusammenfassung und Schlusswort
Prof. Dr. Claudia de Witt, FernUniversität in Hagen
Dr. Peter Krauss-Hoffmann, Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Stimmen

„War eine schöne Veranstaltung mit vielen interessanten Beiträgen. Danke an das Orga-Team der FernUni Hagen!“

„Nach dem inspirierenden Mobile Learning Day möchte ich mich weiterhin mit Experten und Interessierten zum Thema Mobile Learning austauschen.“

Insgesamt bot der Mobile Learning Day einige Anregungen, die Mischung aus Akademia und Unternehmen ist gleichfalls inspirierend, allerdings wäre weniger Vortragslastigkeit wünschenswert.


Twitter Feed – #mld11

  • Bildungsjunkie | Jutta | 4 Nov | wäre gestern gerne länger beim #mld11 geblieben,vielleicht klappts beim nächsten Mal wieder besser 🙂 Immer schön zur #fernuni zu fahren
  • 2010kultur | Heini | 4 Nov | Highlight auf dem #mld11 an der #FernUni war der Vortrag von N.Forgó, klasse!
  • biwi_uli | Ulrike Glembotzky | 4 Nov | bald bald bald will ich auch endlich mal ein mobiles Endgerät haben – ich kann erst nächstes Jahr – sorry liebe Follower – #mld11
  • biwi_uli | Ulrike Glembotzky | 4 Nov | Berichterstattung von @KhPape hier bei twitter zum #mld11 finde ich sehr gut!
  • biwi_uli | Ulrike Glembotzky | 4 Nov | und natürlich @SieSeCoBiWiBine war auch dabei. #mld11 MEIN Fazit: bitte mehr Pausen, mehr Workshops und kürzere (knackigere) Vorträge 😉
  • biwi_uli | Ulrike Glembotzky | 4 Nov | Gestern mit @biwifuhagen @Bildungsjunkie @mindjump @mosworld @kuszpa @KhPape @kraebsli u.a. bei #mld11 – Haben mir gefehlt: @BiWi2010 @mons7